Lutz Braun Blog

Ich habe zu wenig Zeit für meine Mitarbeiter

20.06.2019

Falls dieser Satz für Sie zutrifft, sollten Sie umgehend Ihre Aufgaben analysieren und priorisieren. Als Führungskraft gibt es natürlich immer Zeiten, in denen man stark beschäftigt ist. Grundsätzlich sollten Sie sich nur mit den wirklich wichtigen und „Management“-Aufgaben befassen. Das sind ca. 20% Ihrer täglichen Arbeit. Daneben gibt es Themen, die zwar dringlich, aber dennoch nicht ganz so wichtig sind. Davon gibt es etwa 40%. Alle anderen Aufgaben sollten Sie versuchen zu delegieren oder auf später verschieben. Weniger wichtige Aufgaben, sowie Routineaufgaben oder auch vorbereitende Tätigkeiten wie Recherchen, können delegiert werden. Ich habe mir immer folgende Fragen gestellt, wenn ich feststellte, dass ich zu wenig Zeit für Personalführung und strategische Planung hatte:

  • Welche Aufgaben erledige ich gerade, welche sind dringend und wichtig und welche nicht?
  • Wie lange dauert die Erledigung der einzelnen Aufgaben, und bis wann müssen sie fertig sein?
  • Habe ich Pufferzeiten eingeplant?
  • Welche dieser Aufgaben kann ich delegieren?
  • Habe ich Aufgaben übersehen? Was muss noch erledigt werden?

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für diese Aufgabenanalyse. Planen Sie vorab die anstehenden Aufgaben. So können Sie genau festlegen, wann Sie welche Tätigkeiten erledigen. So verschaffen Sie sich mehr Zeit. Nicht nur Zeit in Ihrem Unternehmen, sondern auch ein ausgeglichenes Verhältnis von Arbeits- und Freizeit.