Begleitung von Gesellschafter-Geschäftsführern
Bei der Führung kommt es auf die richtige Dosierung an

Beratung und Begleitung von Geschäftsführern im Raum Heilbronn, Stuttgart und Karlsruhe

Führung kann man lernen, Charakter nicht.

Auch wenn ich in eine Unternehmerfamilie hineingeboren wurde, wurden mit die Handwerkzeuge eines Geschäftsführers nicht in die Wiege gelegt. Ich musste Führung lernen. Einige Dinge habe ich instinktiv richtig gemacht, andere eher nicht. Als ich in unser Familienunternehmen eintrat, haben mich meine Eltern umgehend zum Geschäftsführer ernannt. Im Nachhinein kann ich nicht sagen, ob dies eher positiv oder negativ für mich war.

Zu Beginn war ich zwar Geschäftsführer, aber ohne die nötigen Kompetenzen und auch Aufgaben. Allein die Verantwortung hatte ich von Anfang an, wobei ich damit gut leben konnte. Ich war meinen Eltern vor allem dankbar für das Vertrauen, welches sie mir entgegenbrachten. Außerdem ist es von Vorteil, langsam als Geschäftsführer aufgebaut zu werden. Dies gilt vor allem bei der Nachfolge, in welcher ich mich befand. Dieses Glück haben nicht alle.

Ich habe im Laufe der Zeit festgestellt , dass mir immer noch einiges an Handwerkzeugs als Geschäftsführer fehlte. Deshalb habe ich eine 2-jährige Führungsausbildung absolviert. Als Geschäftsführer wurde ich auch von Anfang an mit neuen Herausforderungen konfrontiert, z.B. mit der Personalführung, mit Konflikten, Kundenreklamationen, Entscheidungsfindung und natürlich das Tragen der Verantwortung. Worüber ich die ersten Jahre nicht nachgedacht habe, war, welchen Führungsstil ich anwende. Dabei unterscheide ich 4 Führungsstile:

LAISSEZ-FAIRE
Geschäftsführer hält sich zurück. Mitarbeiter treffen Entscheidungen eigenständig und haben viele Freiheiten.
AUTORITÄR
Geschäftsführer trifft alle Entscheidungen alleine, ohne seine Mitarbeiter einzubeziehen.
KOOPERATIV
Geschäftsführer trifft Entscheidungen mit aktiver Beteiligung der Mitarbeiter.
SITUATIV (nach Hersey/Blanchard)
Je nach Reifegrad der Mitarbeiter wendet die Geschäftsführung einen anderen Führungsstil bzw. eine andere Vorgehensweise an.

Haben Sie dazu Fragen?
Dann lassen Sie uns telefonieren.

Zu einer guten Führung gehört die Kommunikation der eigenen Werte, aber auch das Vorleben dieser.

Mit was sollten Sie sich als Geschäftsführer auseinandersetzen?

  • Sie sollten die Strategie ständig hinterfragen.
  • Sie sollten das Unternehmen an sich permanent in Frage stellen, so dass automatisch ein kontinuierlicher Veränderungs- und Planungsprozess verankert wird.
  • Sie sollten Entscheidungen treffen, aber auch konsequent umsetzen. Nur Sie tragen die Verantwortung dafür.
  • Sie sollten effektiv sein.
  • Sie sollten sich auf das Wesentliche konzentrieren und Prioritäten setzen. Dadurch lernen Sie, wie Sie Ihre Zeit effektiv einsetzen können. Hierzu stelle ich Ihnen die Zeitmatrix nach Stephen R. Covey vor, die nach Wichtigkeit und Dringlichkeit  aufgeteilt wird:

dringend

Nicht dringend

wichtig

NOTWENDIG
Krisen
Notfälle
Unvorhergesehenes
Last-Minute Aufgaben
Bereiten Sie sich auf diese Ereignisse vor, indem Sie Lehren aus der Vergangenheit ziehen!
EFFEKTIV
Wichtige Ziele
Proaktive Arbeit
Beziehungen aufbauen
Kreativität
Planung
Lernen
Halten Sie sich in diesem Quadranten auf!

unwichtig

ABGELENKT
Nutzlose Unterbrechungen
Nutzlose Berichte
Unproduktive Meetings
Unwichtige Mails, Telefongespräche etc
Vermeiden Sie unwichtige Aufgaben!
MÜLL
Belanglose Arbeit
Vermeidbare Aufgaben
Zeitverschwender
Klatsch und Tratsch
Vermeiden Sie unwichtige Aufgaben!

Sie möchten gerne mehr darüber wissen?

Führung bedeutet, die eigenen Visionen so den Mitarbeitern zu kommunizieren, dass sie unbedingt an der Mitwirkung beteiligt sein wollen.

Bis jetzt habe ich Ihnen aufgezeigt, wie Sie sich als Geschäftsführer aufstellen sollten. Zu einer guten Führung gehören aber auch Leadership-Qualitäten, wie es heute neudeutsch heißt. Aber was beinhaltet Leadership:

  • Als Leader motivieren und inspirieren Sie Ihre Mitarbeiter.
  • Sie setzen Ziele.
  • Sie verfügen über emotionale Intelligenz, Sie reflektieren Ihr eigenes Verhalten und zeigen Empathie und soziale Kompetenz.
  • Sie haben gegenüber Ihren Mitarbeiter aber auch allen anderen Stakeholder eine wertschätzende Haltung.
  • Sie können Aufgaben abgeben und delegieren, somit fördern Sie das selbständige Arbeiten Ihrer Mitarbeiter und tragen somit zur Motivation bei.
  • Sie setzen sich für die Sache ein und gehen offen mit Fehlern um.

Wir, die BF Scale Consulting, begleiten und unterstützen Sie während Ihres Alltags als Gesellschafter-Geschäftsführer.

Aufgrund meiner eigenen Erfahrung bin ich Experte bei Führungsthemen in Familienunternehmen. Insbesondere die Begleitung von Ihnen als Gesellschafter-Geschäftsführer gehört zu unserer Stärke.

Sie sind schon länger in der Geschäftsführung, möchten aber gerne reflektiert werden? Oder Sie sind z.B. durch die Nachfolge jetzt Geschäftsführer geworden und möchten Unterstützung? Gehen Sie einfach Schritt für Schritt vor. Wir analysieren gemeinsam Ihre Situation und Ihre Zukunft

Schritt 1
Videocall, Telefonanruf
GRATIS
  • Entweder Sie bevorzugen das klassische Telefongespräch oder wir lernen uns per Videocall kennen. Bitte planen Sie hierfür maximal 60 Minuten ein.
Schritt 2
Persönlich vor Ort, Videocall
GRATIS
  • Für den 2. Schritt komme ich gerne direkt zu Ihnen. Wenn Sie einen Videocall bevorzugen, ist das natürlich auch möglich. Da wir uns jetzt besser kennen lernen und intensiver auf Sie und Ihr Unternehmen eingehen, sollten Sie sich mind. einen halben Tag Zeit nehmen.
Schritt 3
Persönlich vor Ort
GRATIS
  • Auch der 3. Schritt ist kostenlos für Sie. Ich komme perönlich zu Ihnen und wir legen gemeinsam die Ziele der Geschäftsführung, den Erfolgsmaßstab, den dadurch erreichten Mehrwert und das Bezahlmodell fest. Sobald Sie Ihr OK gegeben haben, unterstützen wir Sie in Ihrer Geschäftsführertätigkeit.

Bezahlmodell – einfach und fair
Transparenz ist mir ein Anliegen

In der Beratungsbranche gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Leistungen zu abzurechnen. Ich bevorzuge transparente Modelle, und damit meine ich nicht, dass Sie von mir wöchentlich Übersichten bekommen, wieviel Stunden ich gearbeitet habe. Aus diesem Grund präferiere ich das wertorientiere Modell und die Flatrate-Bezahlung. Denn dadurch haben Sie bereits mit Erteilung des Auftrags die Sicherheit, welche Kosten auf Sie zukommen. Es gibt keinerlei Überraschung, weil auf einmal während des Projekts mehr Stunden abgerechnet werden müssen. Wir legen gemeinsam die Ziele, den Erfolgsmaßstab, die Kennzahlen und den Wert, der dadurch erreicht wird, fest. Erst nachdem wir die Schritte 1-3 erledigt haben und Sie mein Angebot akzeptiert haben, startet unsere Zusammenarbeit.
WERTORIENTIERT
Die Höhe der Bezahlung orientiert sich an dem im Projektzeitraum geschaffenen Wert. Dieser wird im Vorfeld anhand von Zielen und Kennzahlen festgelegt. Dieses Modell bietet sich z.B. für die Strategieentwicklung und –umsetzung an sowie für den Nachfolgeprozess. Sobald das Projekt abgeschlossen ist, ist der Auftrag erfüllt und dieses Bezahlmodell beendet.
FLATRATE 24/7
Mit dem Flatrate-Bezahlmodell können Sie für einen individuell festgelegten Zeitraum permanent auf mich zurückgreifen. Je nach Erfolg, kann das Flatrate-Modell beliebig verlängert werden. Oft gibt es in der Geschäftsführertätigkeit Situationen, die sofort besprochen werden müssen. Nicht nur beim Thema Führung, aber auch bei der Nachfolge bietet sich dieses Bezahlmodell an.

Lassen Sie uns dazu telefonieren.

Sie haben Fragen zu den Themen Strategie, Nachfolge und Führung? Dann gehen Sie direkt auf „Jetzt Termin vereinbaren“. Wir telefonieren oder treffen uns per Video. Ich nehme mir für Sie extra 60 Minuten Zeit.